Mittwoch, 22. Juli 2015

Beatrix, die Zweite


But I can't help falling in love with ... Beatrix! Ihre königliche Hoheit, Beatrix die Erste, muss nun leider damit leben, dass Beatrix, die Zweite, ins Kleiderschrankreich eingezogen ist und ihren uneingeschränkten Tragevorrang einfordert. Und ehrlich gesagt stehen die Chancen gar nicht so schlecht, denn ganz ehrlich: Kinder + weiße Bluse??? Ihr wisst Bescheid... Beatrix, die Zweite wird vermutlich öfter zum Zug kommen, da ein wildes Blumenmuster doch so manchen "Kindergriff" verzeiht.


Und die kurzärmelige Beatrix ist unglaublich Sommerhitze-tauglich. Sie ist so unkompliziert zu tragen wie ein T-Shirt, aber um Welten luftiger. Außerdem sieht man nachmittags (ihr Mitmütter wisst, was ich meine) nicht so abgekocht und speckig aus. Beatrix könnte von Drei-Wetter-Taft sein: Egal bei welchen Wetter, das Shirt sitzt! Fehlt eigentlich nur noch, dass sich Heidi Klum ne Beatrix überzieht und aus nem Flieger steigt ;-)


Bei der rückwärtigen Knopfleiste ist mal wieder die Geduld mit mir durchgegangen. Rae erklärt in der Anleitung super gut, wie man die perfekte Knopfleiste zaubert. Nun war meine Beatrix fast fertig, es fehlten nur noch die Knöpfe. Dafür musste ich erstmal in die Stadt kommen (ohne Kinder). Im Laden stellte ich dann fest, dass ich meinen Stoff für die richtigen Farben vergessen hatte. Also hab ich auf gut Glück Knöpfe mitgenommen, die leider im Nachhinein so gar nicht zum Stoff passten. Und damit ich nicht nochmal ne Woche warten musste, bis ich kinderfrei in die Stadt käme, hab ich aus lauter Verzweiflung einfach Druckknöpfe angebracht. Geht auch!

Und nun endlich mal wieder ab damit zum MeMadeMittwoch!

Viele Grüße!

Donnerstag, 16. Juli 2015

Washi Dress No. 2


Es ist mal wieder heiß draußen! Wahrscheinlich denkt Ihr Euch: Wow, was für ne Neuigkeit! Aber reden nicht alle übers Wetter? Dauernd? Dieses Jahr finde ich den Sommer besonders spannend, da mich die Hitze nicht so sehr lähmt wie all die Jahre davor. Sollte das etwa an den luftigen Kleidern liegen, die dieses Jahr im Schrank lauern??? Ich war bisher nie ein Freund von Kleidern. Zu Hochzeiten oder Konzerten ja, aber sonst kaumst. Höchstens mal nen Rock. Dieses Jahr ist alles anders. Nach den zwei heißgeliebten Biancas (hier und hier) hat sich noch ein drittes Kleid hinzugesellt: ein waschechtes Washi-Dress.

ei

Und? Wer hat's entworfen??? Die liebe Rae (von Made by Rae) natürlich. Bin ihr größter Groupie ;-) Wie könnte man auch diesen Schnitten widerstehen: Passgenau und doch an den richtigen Stellen unauffällig weit und figurschmeichelnd. Im Rückenteil wird die Weite des Stoffes mit Gummiunterfäden weggenommen. Das macht das Kleid noch bequemer (bequeme Kleidung ist mit einem 15-Monaten-alten Wirbelwind auf dem Arm etwas Hochkostbares...)

 

Willkommen über-30°C-Wetter! Bleib ein wenig bei uns!

Verlinkt bei RUMS

Viele Grüße!

Freitag, 10. Juli 2015

Beatrix, die Erste


Was habe ich auf diesen Schnitt gewartet??? Wochenlang. Und immer wieder schrieb Rae: Noch nicht. Dann hieß es: Nächste Woche und ich habe ungefähr 20x am Tag von Montag bis Freitag Made by Rae aufgerufen, um ja nichts zu verpassen.

Muss ich noch erwähnen, dass Rae die besten Schnitte entwirft??? Dass sie immer hochprofessionell sind??? Dass sie eine wundervolle Passform haben??? Dass sie den unterschiedlichsten Figurtypen stehen??? Nach Washi Dress #1, Bianca #1, Bianca #2 und den beiden (ungebloggten) Josephines wohl eher nicht :-)


Diesmal hat Rae eine schlichte T-Shirt-Bluse entworfen. Der "einzige" Hingucker: die rückwärte Knopfleiste. Über die ist mein Mann gestolpert mit den Worten: Was soll das denn? Tja, keine Ahnung, aber mir gefällst.
Außerdem mag ich die geschwungene Saumlinie sehr, die 100%ig ausgewogen ist. Erst war ich ja etwas skeptisch, wie ich die schmerzfrei hinkriegen soll, aber auch hierfür hat Rae wunderbare Tipps und damit war es ein Kinderspiel.
Auch die Ärmel sind wie nach Wunsch: mit genug Bewegungsfreiheit und doch nicht zeltartig. Im Schnitt enthalten ist auch noch eine 3/4-Armversion. Die heb ich mir aber für den Herbst auf.

Erstmal bin ich mit meiner weißen Beatrix super glücklich. Vor allem, weil ich endlich einen Schnitt gefunden habe, mit dem ich die abgelegten Hemden meines Liebsten verwerten kann. Meine anderen Schnitte haben nie draufgepasst. Das ist nun vorbei. Hemden, ich komme!


Ich hoffe, Ihr erlebt auch manchmal dieses durchflutende Glücksgefühl, wenn Ihr am Ende eines Nähprojekts feststellt, dass es sogar noch besser geworden ist, als Ihr es Euch vorgestellt habt. Bähm! Das tut gut!

Also: Freitag = Freutag!

Viele Grüße!