Freitag, 29. November 2013

Traumhafter Pullunder



Traumhaft weich, traumhaft warm, traumhaft punktig, traumhafter (kostenloser) Schnitt von der Fabrik der Träume.

Diesen kleinen Pullunder hab ich für die Kleine einer Freundin genäht, die ich nach langer Zeit mal wieder treffen durfte. Und da der Winter da ist (wir brauchen nicht mehr drumrum zu reden...), war klar, dass etwas Wärmendes als Mitbrinsel genäht werden musste. Und es war auch klar, dass mein herzallerliebster Punktefleece dran glauben musste (wie schon hier und hier...).

Nach der Fertigstellung des Oberteils fand ich es (trotz des Stoffmusters) irgendwie etwas lahm. Aus den Resten hab ich die bunten Kreise ausgeschnitten und diese kleine Blume fabriziert. Zum Glück ist meine Große lange aus 62 rausgewachsen, sonst hätte ich den Pullunder wahrscheinlich behalten und noch schnell ein schokoladiges Mitbringsel organisiert *shame on me*.

Was näht Ihr, um Eure Kleinen / Großen zu wärmen???

Viele Grüße!

Dienstag, 19. November 2013

Warme Puschen aus Leder und Filzstrick


Am Anfang waren Puschen. Und sie lassen mich nicht los. Auch wenn meine Große schon lange "richtige" Schuhe trägt, komme ich um ein paar neue warme Flizer nicht drumrum. Ist das normal?

Über Pinterest (das ist ne ganz schlimme Erfindung ... eine Zeit-vergeht-so-schnell-Site...) bin ich zu diesem Schnitt gekommen. Und zum Ausprobieren mussten zwei Stoffopfer her: Zum einen mein warmer Winterschal, den ich in der Waschmaschine richtig heiß gewaschen habe, und eine alte Lederhose meiner Mutter.

Und das Ergebnis seht Ihr hier: 
Das Leder schützt die "kritischen" Stellen und vor Schmutz. Die Wolle hält schön warm. Und durch ein Gummi im Bündchen bleiben die Puschen da, wo sie sein sollen.

Werde wohl noch ein paar davon nähen müssen....

Was steht bei Euch nähtechnisch momentan auf dem Programm?

Bringe die Puschen jetzt mal rüber zum Creadienstag und zum Upcyclingdienstag. Kommt doch mit und schaut Euch um!

Viele Grüße!




Mittwoch, 13. November 2013

Flauschiger Punktepulli


In den letzten Wochen ist an meiner kleinen Nähmaschine so vieles entstanden. Aber ich hatte irgendwie noch nicht die Muße es hochzuladen. Nun sind die Fotos erstmal gesichert und bearbeitet und nun kann auch die Modenschau beginnen :-)

Heute zeige ich Euch einen flauschigen Sweatpullover. Der Stoff ist unglaublich weich und anschmiegsam. Und lässt sich wunderbar nähen. Den Schnitt habe ich mir von einem vorhandenen Pullover abgemacht (wie das geht zeige ich Euch hier), welcher allerdings an Ärmeln und Saum mit Bündchen abschloss. Gerade im Winter bin ich kein Fan von Bündchensäumen, da mir die Pullover dann zu schnell nach oben rutschen und der untere Rücken ständig kalt wird. Ich hab stattdessen in Bündchenart einen Stoffstreifen angesetzt, der aber die gleiche Breite hat wie der eigentliche Pullover. So fällt er gut über den Po und der Rücken bleibt geschützt. An den Ärmeln hab ich einfache Umschläge verwendet und alles mit (Flatlock-) Deckstichen verziert.


Den Kragen kann man aufknöpfen, wenn man will. Mir ging es eigentlich nur um die Knöpfe. Die haben nämlich den gleichen Stoff als Bezug wie der Zierstreifen im Vorderteil (boar ... was bin ich stolz auf diese zwei Details...darf man das sagen???). Schnabelina hat übrigens zum Beziehen von KAM Snaps ein tolles Video erstellt.


Mittlerweile hab ich mir auch Labels mit Größenangaben erstellt. Man kommt ja sonst langsam nicht mehr hinterher die Kleider zu sortieren :-)


Das war mal wieder ein Projekt, nachdem mir das Herz aufging. Musste nix auftrennen, passt, wärmt, sieht gut aus und der Knaller: Sagt meine Große doch nach zwei Tagen zu mir: "Danke Mama, dass Du den Pulli so schön für mich genäht hast!" *schmelz*


Und nun das Ganze in Action:



Viele Grüße!