Dienstag, 13. August 2013

Der Herbst will vorbereitet sein ...

Zu klein. Alle Hosen sind zu klein. In dem ganzen wunderbaren Sommer ist meine Kleine ihren langen Hosen komplett entwachsen. Toll. Und nun steht auch noch der Kindergarteneintritt an. In zu kurzen Hosen??? Sicher nicht. Welch wunderbare und herzlich willkommene Gelegenheit, neue Hosen zu nähen. 


Wie schon ein paar Mal erwähnt, sind Hosen mit Gummibund bei mir momentan total im Trend. Selbständigkeitserziehung - für die Pädagogen. Praktikabiltät - für die Praktiker. Mit der "Summer Pull-on" aus der Ottobre 3/13 hab ich genau den Schnitt gefunden, den ich schon ewig gesucht hab: Eine enge Jeans mit Gummibund! Hurra, Du wirst kein Einzelhöschen bleiben! Versprochen!

Stofftechnisch war der Stretchjeansstoff (wer das letzte Wort flüssig ohne Zungenknoten aussprechen kann, wird mich beruflich sicher nicht erleben ;-) ein totales Schnäppchen: 3€ der Meter! Zum Ausprobieren ideal. Mit einem raffinierten Lochmuster.


Die Tasche hat ich selbst entworfen und nicht nach der Schnittvorlage genäht. Inspiriert hat mich Dana von MADE.


Auch den Bund hab ich abgeändert, in dem ich für die Bundaußenseite einfach das jeweilige Hosenteil nach oben entsprechend plus Nahtzugabe verlängert und innen einen Kontraststoff verwendet habe.


Nun, anscheinend hab ich ziemlich viel verändert... den Hosensaum nämlich auch. Dazu hab ich mal ein Tutorial gefunden, wie man den Saum mit einem Band schick versäubern kann. Und es ist zudem noch einfacher als zweimal umschlagen und bügeln.



Und so siehts in getragenem Zustand aus:





Bin heute mal wieder beim Creadienstag dabei und das erste Mal auch bei Kiddikram. Kommt doch mit rüber!

Viele Grüße!

Donnerstag, 8. August 2013

T - Shirt - Wochen: Flattershirt


Ich kanns nicht lassen. Bin wie auf T-Shirt-Droge. Wenn ich hochrechne, wie viele T-Shirts in diesem Sommer entstanden sind und davon die Hälfte mindestens auch für mich, dann muss ich ehrlich sagen, dass ich ziemlich stolz drauf bin. Nie im Leben hätte ich noch vor einem Jahr geglaubt, dass meine eigenen Hände und meine Nähmaschine meinen T-Shirt-Notstand beheben könnten. Geschweige denn, dass es auch noch alltagstauglich und tragbar ist. 

Heute zeige ich Euch ein Shirt, dass schon eine ganze Weile auf meiner to-do-Liste stand. Die Anleitung hierfür hat Merrick von Merricks Art verfasst. Allerdings habe ich kein altes Shirt verwendet, sondern frische Ware und meinen alten neuen Schnitt (so wie hier und hier).

Ich fand einerseits die Idee, mit zwei verschiedenen Stoffen (Jersey und ein fließender Baumwollstoff) zu experimentieren, reizvoll.


Zum Anderen fand ich auch die Idee mit der Falte im Rückenteil irgendwie witzig. Wie man hier gut sieht, hätte ich ruhig mehr Stoffweite für die Falte berechnen können. Beim nächsten Versuch denk ich bestimmt dran.
Bei diesen Temperaturen kommt so ein Shirt mit super luftigem Rückenteil genau richtig. Da flattert die Hitze einfach vorbei :-)


Ein Täschchen darf natürlich nicht fehlen.


Bin heute mal wieder bei RUMS dabei. Kommt doch mit rüber und schaut Euch um!

Viele Grüße!