Dienstag, 30. Juli 2013

T - Shirt - Wochen: maritimes Shirt


Diese T - Shirt - Woche steht ganz im Zeichen des vergangenen Badeurlaubs. Was passt da besser als ein blau - weiß gestreiftes Shirt mit roten Elementen? Klar: zwei davon :-)


Für den Schnitt hab ich auf meinen Neuerstellten zurückgegriffen (siehe hier, einen eigenen Schnitt erstellen: hier). Lediglich das Rückenteil hab ich abgeändert und nach unten in einer Rundung verlängert. Und auch stoffmäßig hab ich mich am Schleifenshirt bedient... hatte noch von dem roten Stoffopfer Reste, so dass das Bündchen am Halsausschnitt und die Tasche rausgesprungen sind.



Und nach dem Zuschnitt von meinem Shirt blieb noch so viel Stoff übrig, dass ich für meine Kleine ein Tank Top zusammengewurschtelt habe. Gewurschtelt, weil ich keine Ahnung hab, wie ich letztendlich zu dem Schnitt gekommen bin: hier mal ein bisschen geschnitten, da mal ein bisschen weggenäht... Gibt also kein Nachfolgemodell :-) Auch hier hab ich das Rückenteil nach unten verlängert.

Mein persönliches Highlight: die Rüsche in der Mitte. So süß!







Vielleicht finden es manche kitschig, wenn Mutter und Tochter im gleichen Stoff gewandet sind. Aber ich finds toll. Und solange meine Kleine es nicht peinlich findet, werden wir es genießen :-)


Bin heute wieder beim Creadienstag. Kommt doch mal rüber!

Viele Grüße

Samstag, 27. Juli 2013

Gewappnet für die Hitze

Nun kann sich wohl niemand mehr über den Sommer beklagen bzw. sagen, dass er kein richtiger Sommer wäre. Für mein Empfinden würde auch die Kellertemperatur genügen, aber danach fragt er leider nicht. Ab und an überlege ich tatsächlich, welche Spielanimationen meine Kleine dazubringen könnten mit mir im Keller zu spielen. Solange mir aber noch nix wirklich Zeitgewinnendes einfällt (außer Wäsche waschen...), braucht es ein Hitzeoffensivprogramm. Ich finde, dafür eignen sich am besten dünne Baumwollstoffe und weite Schnitte. 

Für meine Kleine hab ich dementsprechend ein kleines "Hängerchen" (auch Tunika oder Top genannt) zusammengepuzzelt.


Als Hauptstoffopfer musste ein abgelegter Rock meiner lieben Freundin J. dran glauben. 
Liebe J., danke, dass Du mir Deine Sachen zur "Weiterverarbeitung" überlässt! Wenn Du mit den Taschen vor der Tür stehst, dann ist für mich immer Stoffweihnachten ;-)


Für mein kleines Hängerchen hab ich mich am Tutorial "The "babbey" tunic" von Shwin and Shwin orientiert. Das war zwischenzeitlich doch etwas kniffelig, da sie verschiedene kleine Zwischenschritte als bekannt voraussetzt und ich für den V-Ausschnitt einen viel zu dünnen und klitschigen Stoff ausgesucht habe. Im Nachhinein würde ich die Einzelteile mit Einlage verstärken. Aber hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer.

Der Knopf stammt von meinem Schneideropa und dient eigentlich nur der Zierde. Die Knopflochnäherei hätte ich mir sparen können. Wie gesagt, hinterher...


Die Armausschnitte wurden mit Schrägband versäubert. Hab neulich super schmales Band dafür gefunden und es natürlich gleich zum Einsatz gebracht.


Einmal die Rückansicht und eine Frage:

Kennt jemand eine Anleitung, wie man eine V - Spitze ordentlich einnäht?


Nicht perfekt, aber sehr luftig und hitzetauglich. Meine Kleine hat das Hängerchen im Urlaub schon mal ausgeführt und für gut befunden ;-) Check!

Worauf schwört Ihr zur Abkühlung/ Erfrischung/ Durchhalten?

Viele Grüße!


Dienstag, 16. Juli 2013

Bezug für meinen heißgeliebten IKEA - Schwingsessel


Mein treuer Begleiter durch Ausbildung, erste Wohnung, zweite Wohnung, Hochzeit, Arbeiten, Schwangerschaft, Kinderzeit,.... hat ein weißes Polster.


SCHÖN!!!! Aber nicht kindertauglich. All die Jahre konnte ich das Polster vor fiesen hässlichen Flecken bewahren. Aber es ist nicht vermeidbar... Ein Schutzbezug musste her. Doch beim schwedischen Möbelhersteller werden diese Bezüge nicht wirklich findbar ausgestellt. Tja, schön dass es sie geben soll und keiner findet sie. Macht aber nix. Hab ja ne Nähmaschine ;-)

Von einer anderen Nähaktion hatte ich noch einen Rest von einem Bettdeckenbezug übrig. Und glücklicherweise genau den Teil mit den Knöpfen. Ich hab einfach mal das Sesselpolster längs hineingesteckt (rechte Stoffseite innen), um zu sehen, wie viel ich evtl. wegnehmen muss. Aber: es passt genau in den Bettbezug!!!


Also hab ich das Polster nochmal ordentlich ausgerichtet an allen drei passenden Kanten und ...


... dann mit Nadeln an der vierten Kante abgesteckt. Dabei markieren die Nadeln die Nählinie. Es empfiehlt sich also drauf zu achten, dass sie schon in die richtige Richtung zeigen. Den überschüssigen Stoff hab ich provisorisch abgeschnitten.



Nun nur noch entlang der Nadeln mit Geradstich zusammennähen und mit einem weiten Zick-Zack-Stich versäubern und fertig!!!


Ein alter Freund in neuen Kleidern. Bin total begeistert, wie einfach das war. Der Plan, einen Bezug hierfür zu nähen, war nämlich schon recht alt. Wenn ich vorher gewusst hätte, dass das Polster so gut in einen Deckenbezug passt, hätte mein Liebchen sich wahrscheinlich diverse Flecken sparen können. Aber naja. Jetzt wisst Ihr es wenigstens :-)

Wie man an der rechten Kante sieht, klaffen die Abstände zwischen den Knöpfen etwas auseinander. In den Zwischenräumen werde ich noch Druckknöpfe anbringen. Muss nur erst noch den Stoffdealer meines Vertrauens aufsuchen.


Bin heute wieder beim Creadienstag dabei. Huscht doch mal mit rüber und schaut Euch um!

Viele Grüße!

Sonntag, 14. Juli 2013

Happy Stripes!


Meine Kleine ist echt kein Kleidchentyp. Noch nicht. Bald beginnt der Kindergarten und dann könnte sich das ändern. Also hab ich schonmal vorgenäht ;-)

Vor etwa zwei Monaten hat hier ein H&M aufgemacht und gestern ist mir dann im Schwimmbad dreimal das gleiche Kleidchen in verschiedenen Größen über den Weg gelaufen. Musste da doch etwas grinsen... Bin mal gespannt, wann mir das mit unseren Kleidern passiert ;-)

Für dieses Kleidchen hab ich im Second Hand Laden ein Damensommerkleid in Größe 38 gefunden. Dann hab ich von einem bestehenden Kleid den Schnitt genommen und aus dem Stoffopfer ausgeschnitten. Hals- und Armausschnitte mit den Stoffresten versäubert und fertig!


Bin noch am überlegen, ob ich das Kleid mit 2-3 Stoffblümchen aufhübsche. Oder Schleifen? Was meint Ihr?


Viele Grüße!

Freitag, 12. Juli 2013

Ballerinapuschen - Erstversuch


Lederpuschen sind ja so was von im Trend! Und so was von teuer! Deswegen hab ich erstmal Schühchen für meine Kleine gehäckelt und gestrickt.


Aber das hat auch nur so lange funktioniert, wie sie noch nicht gelaufen ist. Tja, und dann musste was Robustes her. Zumal ja auch noch Herbst war. Dann hab ich Nähanleitungen online gefunden und mir meine Nähmaschiene gekauft. Aber mittlerweile passen die Schühchen nicht mehr, weil die meisten nur in den Größen für Einjährige konzipiert sind.

Nach vielem Rumprobieren, ob ich selbst nen Schnitt erstellen kann und am Ende immer viel zu große Quadratlatschen hatte, hab ich dann doch mal den Schnitt von klimperklein gekauft.


Ich hatte noch ein paar Lederreste von meinen früheren Schusteraktionen. Aber für die Kappen (Vorderteile) hat es dann doch nicht mehr gereicht. Also musste ein Lederopfer her: meine langjährige Begleiterin in allen Lebenslagen.


Wie Ihr seht, sind die Lederteil wild zusammengewürfelt und nur bedingt passend. Aber da sie viel erleiden werden, ist das wohl eher zweirangig :-)


Welche Schnitte verwendet Ihr bei Lederpuschen?
Vielleicht probiere ich noch ein Paar auf Jeansstoff bzw. eine Abwandlung als Stiefelchen.

 Viele Grüße!

Dienstag, 9. Juli 2013

T - Shirt - Wochen: Damenshirt mit Schleife


 Wahoooooo! Mein erstes richtiges selbstgenähtes passendes T-Shirt!!!! (mal abgesehen von den drei Scoop Tops....). So mit Ärmeln und Co. Und das auch noch ohne Kaufschnitt. Vor zwei Wochen hab ich mir ein neues T-Shirt gekauft und fand, dass es sehr gut sitzt. Also hab ich mir davon den Schnitt abgekupfert und bin dabei ganz genauso vorgegangen, wie ich es hier beschrieben habe.


Die Idee für die Schleife hab ich hier gefunden.



Diesmal gab es zwei Stoffopfer: ein weißes T-Shirt meines Mannes und ein rotes aus dem Second Hand Laden. Da ich nicht wusste, wie das fertige Shirt sitzen würde, war ich froh, auf diese Ressourcen zurückgreifen zu können. Leider habe ich nicht bedacht, dass der weiße Jersey doch recht steif ist gegenüber dem Stoff des Vorlagenshirts. Daher sitzt es recht eng. Beim nächsten Versuch sollte ich das auf jeden Fall berücksichtigen. Sonst muss ich als am Shirt rumzuppeln...



Auf welchen T-Shirt-Schnitt schwört Ihr?

Bin heute mal wieder beim Creadienstag und am Donnerstag bei RUMS dabei. Kommt doch mit rüber und schaut Euch um!

Viele Grüße!

Donnerstag, 4. Juli 2013

Scoopydidoo

Es ist mal wieder soweit. Und ja, ich bin besessen von diesem Schnitt. Das ist nun schon das dritte Exemplar (nach diesem und diesem), dass dem unsagbar einfachen Tutorial und kostenlosen Schnitt von Kristin von skirt as top entspringt.


 Ich hab die vorgesehene Brusttasche weggelassen, da das Muster dafür zu unruhig ist.

Als Stoff hab ich einen super leichten und dünnen Jersey verwendet. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob der sich überhaupt für irgendein Oberteil eignet. Aber mittlerweile sind wir zwei dicke Freunde. Grad an den heißen Tagen ist er goldwert. Und nähen lässt er sich genauso gut wie festerer Jersey. Nur spürt man ihn kaum beim Tragen :-)


Was näht Ihr momentan? Stelle mein Scoop Top heute mal bei RUMS vor. Kommt doch mit rüber und schaut Euch um!

Viele Grüße!