Samstag, 22. Juni 2013

Shorts Shorts Shorts

Ohje, war ganz schön still hier, gell...? Ich nehms auf meine Kappe :-) Mein Maschinchen hat eine kleine Hitzepause bekommen, war aber trotzdem nicht untätig. Neben all den T-Shirts aus den T - Shirt - Wochen braucht meine Kleine ja auch noch ein paar kurze Hosen. Leider ist ein Modell mal grad so gar nix geworden. Die passt ihr vielleicht nächstes Jahr... Die nächste ist viiiiieeel zu klein geraten. Die hätte ihr letztes Jahr gepasst... Ihr seht, ich habs so richtig drauf! Naja, Versuch Nr.3 ist wenigstens süß geworden und passt auch noch!


Der Schnitt "Bubble Pocket Shorts" ist von Elegance and Elephants, einer kanadischen Superbloggerin, und ist einfach super: süß, verspielt, praktisch und leicht zu nähen.


Momentan ist ein Gummibund bei Kinderhosen für mich sehr wichtig, da meine Kleine selbständig auf der Toilette mit ihrer Hose klarkommen soll. Da sind Knöpfe und Riegel höchst unpraktisch.

Und das Allerbeste (zumindest auf der Rankingliste meiner Kleinen): die großen Seitentaschen. Da passen alle Spielzeugautos rein!


Das Bindeband hat keine wirkliche Funktion, sieht aber goldig aus.


Und hier seht Ihr mein persönliches Highlight der Shorts: das Bundfutter. Es wird aus einem anderen Stoff zugeschnitten und belebt das Innere der Hose und das Auge des Anziehenden.


Ich hoffe ja ganz stark auf einen langen Sommer, damit der Verlust der beiden anderen Shorts durch das dauerhafte Tragen dieser süßen Stoffkomposition vergessen wird. Aber ich bin zuversichtlicht!

Viele Grüße!

Mittwoch, 12. Juni 2013

T - Shirt - Wochen: Poloshirt mit runder Passe


Ganz ehrlich, Polos sind einfach meine Lieblingsshirts. Zeitlos, klassisch und unsagbar cool. Ich selbst trage sie total gerne, obwohl ich gestehen muss, dass zur Zeit keines in meinem Kleiderschrank weilt. Schade, schade. Aber dafür nähe ich um so lieber welche für meine Kleine. Und ich könnte dahinschmelzen, wenn sie sie trägt. Ihr auch?



Leider habe ich noch nie diesen Poloshirtstoff (weiß jemand, wie die richtige Bezeichung dafür lautet?) als Meterware irgendwo gesehen. Also: Refashion ist mal wieder angesagt :-)

Ich hatte Euch ja neulich schon versprochen, dass ich Euch zeige, wie man so ein Shirt entwirft und näht. Heute also die Einlösung!

Ihr benötigt zunächst ein hübsches Stoffopfer. Ich war bei diesem so von der schönen Farbe geblendet, dass ich gar nicht bemerkt habe, dass in dem Opfershirt ein paar kleine Löcher sind. Naja, ist damit auf jeden Fall spielplatztauglich.


Nehmt Euch eine Stoffschere und schneidet das Stoffopfer an allen Nähten auseinander. Dann habt ihr 1 Rückenteil, 1 Vorderteil, 2 Ärmel und einen Kragen. Die Knopfleiste bleibt unversehrt.

Nun zum Schnittentwurf. Zunächst erstellt Ihr Euch einen eigenen T-Shirt-Schnitt. Eine Anleitung dazu findet Ihr hier. Das Vorderteil müsst Ihr etwas abändern, um eine Passe und ein Vorderteil zu erstellen. Dazu zeichnet Ihr Euch eine Linie (gerade oder gekrümmt) so auf das Schnittteil, wie Ihr Euch die fertige Naht später vorstellt. Dann schneidet Ihr das Schnittteil an dieser Linie auseinander. Später beim Zuschneiden des Stoffes müsst Ihr aber unbedingt daran denken, dass Ihr an dieser Linie noch 1cm Nahtzugabe zufügen müsst!

Dann das Passenschnittteil noch einmal aus Papier ausschneiden und in Mitte zusammenkleben.
Wenn Ihr das Schnittteil auf dem Stoffopfer ausrichtet, versucht  die Knöpfe mindestens 2cm entfernt vom Schnittrand zu platzieren.

Und wie gesagt, beim Zuschneiden an den 1cm Nahtzugabe an der unteren Kante denken!

 Für den Zuschnitt des unteren Vorderteils faltet Ihr das Stoffopfer in der Mitte und platziert das Schnittteil etwa 4cm vom Stoffbruch entfernt. Außerdem legt Ihr die Saumkante an die bestehende Saumkante des Stoffes. Dadurch spart Ihr Euch das spätere Säumen ;-)

Und unbedingt an die Extranahtzugabe an der oberen Kante denken!

Die Ärmel ebenfalls unter Nutzung des Originalärmelsaums zuschneiden.

Hier einmal alle neuen Stoffteile im Überblick. Der alte Kragen wird später zugeschnitten.

Nun in die obere Kante des unteren Vorderteils mit der größtmöglichen Stichlänge einen Heftstich zum Raffen einnähen und passend zur Passe kräuseln.

Dann die Passe rechts auf rechts auf das untere Vorderteil stecken mit mit Geradstich oder engem Zick-Zack-Stich/ Overlock nähen.



Anschließend das Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts an den Schulternähten zusammennähen. Details findet Ihr hier.

Da nur ein Knopf in der Knopfleiste vorhanden war, hab ich noch ein zweites Knopfloch ergänzt und das alte nochmal mit Zick-Zack umnäht.

Nun die einfache Version des Kragens: Ermittelt zuerst die Mitte des Originalkragens und steckt diesen dann mit der Schnittkante zum Halsausschnitt an die rückwärtige Mitte. Dann den Kragen rundrum feststecken. Vorne überlappt der Kragen 1cm die Knopfleiste. Den Rest des Kragens einfach abschneiden!
Nun den Kragen füßchenbreit mit Geradstich an den Halsausschnitt nähen.

Die nächsten Schritte stehen auf dem Kopf. Warum auch immer. Ich krieg die Bilder nicht gedreht. Kennt das jemand? Weiß jemand, wie man da Abhilfe schaffen kann?
Also, los geht's: Die Halsausschnittnahtzugabe in das Shirt legen, feststecken und von rechts mit Geradstich absteppen. Da dieser Stoff nicht franst, muss er auch nicht zwingend versäubert werden ;-)



Nun noch die Ärmel anbringen und die Ärmel- und Seitennaht nähen. Genauere Anleitungen findet Ihr hier. Ich hab noch zwei kleine braune Knöpfe angebracht.

Fertig! Sweety sweet!




Wenn es noch klappt, dann zeig ich das Shirt beim Creadienstag.

Viele Grüße!