Samstag, 23. Februar 2013

Woche 8 - The Double Layer Bibbed Cowl


Seit Ihr auch so eingeschneit? Bei uns hat es nun jeden Tag in dieser Woche geschneit. Und natürlich haben wir Schneeräumdienst... Das ist Murphy's Gesetz ;-)
Meine Kleine hat da nix gegen: Sie liebt Schnee schippen! Und da kam das Refashionprojekt der Woche grad richtig. Stofflieferanten waren eine Fleecedecke von IKEA und ein altes Sommertop meiner Schwester:

Dieser Loopschal mit langen Vorder- und Rückenpartien ist unglaublich schnell genäht. Es hat länger gedauert, den Schnitt zu erstellen, als das warme Ding zu nähen. Mit ner Overlock geht das super schnell. Wenn man "nur" eine normale Nähmaschine zur Hand hat, ist das auch kein Problem. Da alle Nähte innen liegen, brauchen sie nicht versäubert zu werden. Ein Geradstich oder Elastikgeradstich sollte genauso gut funktionieren.

Ich habe heute kein eigenes Tutorial für Euch, da die Idee von Amanda von Kitschy Coo stammt. Die Anleitung ist zwar in Englisch verfasst, aber mit nem (Online-)Wörterbuch und Amandas tollen Bildern ist es ganz einfach nachzunähen.

Von den Maßen her sind ihre Angaben sehr universal, d.h. mein Kinderschal passt mir auch :-) Man könnte ihn in der Länge noch erweitern, wenn man das möchte.

Viele Grüße!

Donnerstag, 21. Februar 2013

Die Woche ist noch nicht zu Ende!

Hallo zusammen,

es ist Donnerstagabend und meine Refashionaktion der Woche steckt noch vollkommen in den Kinderschuhen... Aber ich hab noch 3 Tage! Wenn meine beiden kranken Hühner hier zuhause es zulassen :-) Mein armer Mann hustet sich die Seele aus dem Leib und meine Kleine klingt wie ein Reibeisen. Und unser Hausarzt hat mir auch schon so was prophezeit.

Also, sattelt die Hühner, wir reiten nach Texas!

Viele Grüße!

Dienstag, 19. Februar 2013

DONE - Raglanbody auf Resten


Geschafft! Grad noch rechtzeitig! Seit ich nähe, wollte ich für meine Kleine einen Body nähen. Tja, warum auch immer, hab ich es nie geschafft. Und jetzt, kurz bevor wir gar keine Windeln mehr brauchen, ist er endlich fertig geworden. Bodys eignen sich ganz gut, um größere Stoffreste aufzubrauchen. Einfach die Stoffe wild mixen und zusammennähen. Unterm Pulli sieht man es ja nicht :-)

Viele Grüße!

Sonntag, 17. Februar 2013

DONE - Eulenwesten am laufenden Band


Wieder ist eine kleine feine flauschige Eulenweste fertig geworden und hat bereits das traute Nest verlassen, um ein herziges Kindlein zu wärmen. Zu Nähen ist so Plüschstoff ja furchtbar, aber das Endergebnis entschädigt alles, oder?

Viele Grüße!

Donnerstag, 14. Februar 2013

Woche 7 - Rolli wird zu Strickkleid


Diese Woche hat es ein Rollkragenshirt aus meiner Restekiste abgekriegt: Time to refashion! Da "obenrum" alles noch gut passt, musste eine Veränderung am "Grund" her. Hab einfach ein Hüftband und nen Rock drangesetzt. Da es das erste Strickkleid dieser Art für mich ist, hab ich nun auch schon ein paar Korrekturen fürs Nächste, aber dazu später.

Zum Nachnähen braucht Ihr:
ein T-Shirt/ Longsleeve
etwa 1m Strickstoff
eine Nähmaschine/ Overlock
Schere, Garn, usw.



Als Rockstrickstoff habe ich den gleichen verwendet, wie für meinen Cozy Cocoon Cardigan.
Zunächst hab ich den Rolli auf links gewendet, angezogen und dann vorm Spiegel den Ansatz des Einsatzbandes mit einer Nadel markiert.

Danach den Rolli wieder vorsichtig ausziehen und flach auf eine Unterlage legen. Mit einem Linial eine Markierungslinie 1cm unterhalb der Nadel parallel zum Saum einzeichnen.

An dieser Markierungslinie entlangschneiden.

Nun die neue Unterkante messen und notieren (bei mir waren es 45cm). Nun aus dem Strickstoff den Einsatzstreifen zuschneiden. Dazu wieder etwas Mathematik: Länge: 4x das Unterkantenmaß (bzw. eine Stoffbreite); Breite: 8cm (bzw. je nach Wunsch plus Nahtzugaben).

Von diesem Streifen die kurzen Enden rechts auf rechts zusammenstecken und mit 1cm Nahtzugabe nähen und versäubern.

Nun kommen die Kräuselungen dran. Die Stichlänge an der Nähmaschine auf die größtmögliche Länge einstellen (ca. 6mm) und die Oberfadenspannung etwas lockern. Knapp an den Außenkanten des Ringes mit diesem Stich nähen. ACHTUNG: Die Anfänge und Enden nicht durch Rückstiche fixieren. Einfach losnähen und enden.
Zum Raffen die jeweiligen Unterfäden anziehen und die Kräuselungen gleichmäßig verteilen.

Auf die Breite der Rolliunterkante zusammenkräuseln (bei mir 45cm).


Den Ring rechts auf rechts auf die Unterkante stecken und festnähen/ versäubern. Ich habe alle Nähte mit meiner Overlock genäht, aber es funktioniert auch ohne. Entweder zunächst mit einem elastischen Geradstich nähen und dann mit einem Zick-Zack versäubern oder gleich mit einem breiten (5mm) engen (1mm) Zick-Zack nähen.


Dann das Rockteil in doppelter Stofflage zuschneiden. Ich habe mich für eine A-Linie entschieden. Obere Kante = Unterkante Rolli (d.h. 45cm + 2cm Nahtzugabe), untere Kante = auf beiden Seiten 10cm hinzu, Länge nach Wunsch.
Die Seitennähte rechts auf rechts wie oben feststecken und nähen.
Mein Rockteil musste anschließend massiv gekürzt werden. Ich hatte mich total verschätzt...
Das Rockteil anschließend mit der Oberkante rechts auf rechts auf die Unterkante des Einsatzbandes stecken und nähen.

Entfaltet sah das dann so aus:

Das Einsatzband hatte mir in meiner Vorstellung etwas besser gefallen... Also das Ganze nochmal auf links wenden und die Nahtzugaben des Bandes jeweils Richtung Rolli und Rock bügeln sowie die Kräuselungen plattbügeln.

Das war dann schon ansehnlicher.

Nun einmal zum Saum abstecken anziehen und gewünschte Saumlänge markieren. Da ich so geschockt war, um wieviel ich mich vertan hatte, hab ich dann noch eins draufgesetzt und 5cm zuviel abgeschnitten... Oh Mann...

Naja, zurück zur Anleitung: Saumkante versäubern, auf die gewünschte Länge umschlagen, feststecken, BÜGELN und absteppen. Man kann natürlich auf 2x die Kante umschlagen, damit man sich das Versäubern spart bzw. damit es schöner aussieht.


Fertig!


Korrekturen fürs nächste Mal:
Kräuseleinsatzbänder evtl. nur bei nichtdehnbaren Stoffen
Rocklänge gut überdenken/ ausmessen
Einsatzband etwas höher ansetzen

Es wird ein nächstes Mal geben :-)

Viele Grüße!

Montag, 11. Februar 2013

Föllsch Foll - HINEIN!

Oder wie man sonst sagt/ ruft: HELLAU!!!!!!


Meine Kleine war leider nicht so sehr überzeugt vom Kinderumzug. Nicht mal ein Lächeln... Ich hoffe, dass wird noch in den nächsten Jahren :-)

Hab dann Samstagabend noch schnell ein Kostüm genäht. Ich weiß, man erkennt nicht, dass sie als Baby Doll geht. Ihr war es auch ziemlich wurscht. Aber sie sieht verkleidet aus, also: Ziel erreicht!


Mein alljährliches Outdoorkostüm ist übrigens eine Möhre. Super easy: Aus orangem Filz zwei große Dreiecke zuschneiden, beide rechts auf rechts zusammenlegen, Schulter und Seitennähte nähen (oder für Nichtnäher tackern!) - Achtung: Hals- und Armausschnitte wirklich großzügig bemessen - und fertig! Hab mal vor Jahren einen grünen Flauschschal gehäkel und der muss nun als Möhrengrün herhalten.

Viele Grüße und HELLAU!

P.S.: Als was seid Ihr dieses Jahr verkleidet bzw. was tragen die Liebsten?

Freitag, 8. Februar 2013

Woche 6 - einfache Lätzchen

Naja, "Refashion" kann man das nicht wirklich nennen: alte Handtücher und Lätzchen haben reichlich wenig mit Fashion zu tun, oder? Nennen wir es doch "Recycling".

Als unsere Kleine noch sehr klein war, hat sie beim Wickeln immer alles rundrum "nass" gemacht. Da haben wir die 0,19€ teuren IKEA-Gästehandtücher zum Unterlegen in rauen Mengen gekauft. Und da mein Mann das Gefühl hatte, dass 20 Handtücher noch nicht genug sind, hat er nochmal 10 mitbringen lassen. Langer Rede, kurzer Sinn: wir haben wirklich ausreichend von den Dingern!

Und mit etwa 18 Monaten war Johanna dann auch aus ihren normalen Lätzchen rausgewachsen und Ersatz musste her. Zuerst hab ich ihr ein Ärmellätzchen verpasst, dass ich aus nem uralten Handtuch genäht hab.

Aber Ärmel fand sie recht schnell doof. Schade, das Muster war sooo schön :-)

Tja, also mussten die IKEA-Gästetücher dran glauben.

Ihr braucht:
eine kleines Gästehandtuch
etwa 45cm Schrägband
etwas zum Verschließen (Knopf, Druckknopf, Kam Snaps, etc.)
die Halsausschnittschablone


Die Halsausschnittschablone ausdrucken und ausschneiden. Das Handtuch so falten, dass die langen Seiten aufeinander liegen. Die Schablone am Stoffbruch und oberen Rand ausrichten und feststecken.

Den Halsausschnitt ausschneiden.

Nun das Schrägband um die unversäuberte Kante legen und feststecken. Anfang und Ende einschlagen. Beim Absteppen des Bandes am Anfang die losen Fäden etwas anziehen, falls der Stoff nicht gut transportiert wird.

Bei den ersten Lätzchen habe ich die Kanten knapp mit einem Geradstich abgesteppt. Irgendwann war mir das zu fuddelig. Also bin ich zu einem schönen großen Zick-Zack-Stich übergegangen. Und mittlerweile freu ich mich auf jedes Lätzchen, da ich an dieser Stelle mal meine Zierstiche ausprobieren kann. Heute kommt der M-Stich dran (keine Ahnung, wie der wirklich heißt; auf dem Bild in der Mitte - ID). M wie Mareike :-)


Dann den Knopf/ Druckknopf/ Snap an der markierten Stelle anbringen.

Fertig!

Die sind so easy! Und echt praktisch, da der Bauch und die Schultern ausreichend abgedeckt sind. In der allergrößten Not hat man den Aufwischlappen auch gleich dabei :-)

Viel Spaß beim Nachnähen und

viele Grüße!

Donnerstag, 7. Februar 2013

Cozy Cocoon Cardigan - die etwas andere Strickjacke


Ganz ehrlich, das Ding ist gewöhnungsbedürftig. Ich was sehr skeptisch. Cozy???


Aber nachdem ich meinen Cocoon nun mal ne Weile getragen habe, muss ich sagen: Yes, it's a cozy cocoon!

Lindsay von Shrimp Salad Circus hat hier eine Anleitung gepostet.

Viel Spaß beim Nähen und

viele Grüße!

Mittwoch, 6. Februar 2013

Chillen sieht anders aus!

Gestern wurde meine erste Chillax-Hose aus der aktullen Kinderottobre fertig:

Jaaa, sie sieht schon ziemlich "benutzt" aus! Das liegt wohl daran, dass die Hose von einer zweijährigen Wirbelwindin getragen wird und dass diese sich auch noch schwer in Pose wirft. Da ist der Hosenname nicht Programm!

(Das ist übrigens kein Dreck im Gesicht sondern die Überreste einer Katzenschminkaktion).

Die Taschen haben schwer zu leiden :-) Aber die Kleine LIEBT sie!



Wie gesagt: Chillen sieht anders aus!

Viele Grüße!

Dienstag, 5. Februar 2013

1000 mal berührt...

Wow, Ihr macht mich echt sprachlos! Vor genau einer Minute wurde zum TAUSENDSTEN Mal dieser Blog aufgerufen! Für die richtig krassen Blogger ist das wahrscheinlich innerhalb von Minuten abgehakt (pro Tag), aber für mich ist das ein kleiner großer Höhepunkt meiner Bloggerei!

Und - auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen - Ihr seid herzlich eingeladen, Kommentare, Gedanken, Sonstiges zu hinterlassen!

Vielen Dank und viele viele viele Grüße!

Samstag, 2. Februar 2013

Handyhülle aus Filz


Heute hat meine Schwiegermutter Geburtstag! Happy Birthday nochmals ;-)
Und sie hat von uns und ihrem werten Gatten ein kleines Smartphone bekommen. So, und wie verpackt man das nun nett? Klar, mit ner weichen Filzhülle!

Der aufmerksamen Blogfolgerin wird aufgefallen sein, dass die Eulen auf dem Gummiband die gleichen sind wie auf den DIY-Labels :-) Not macht erfinderisch... Hatte kein schönes buntes Gummiband zur Hand. Aber ich finde, Stempelmotive machen sich auch sehr gut :-)

Viele Grüße!

Freitag, 1. Februar 2013

Die Sache mit den Rüschen



Auch dies hier ist ein Refashionprojekt. Der Stoff stammt von einen XL-Männer-T-Shirt und der Schnitt aus der Ottobre 1/2012. Im Netz habe ich schon verschiedene Rüschenvariaten gesehen, aber ausprobiert hab ich noch keine davon.
Statt der angegebenen Halsausschnittversäuberung habe ich einen langen Stoffstreifen links auf links zusammengefaltet und an der offenen Kante mit Heftstichen zusammengerafft. Dann die Rüschen rechts auf rechts auf den Halsausschnitt stecken und mit engen Zick-Zack-Stichen annähen. Zum Schluss noch die Nahtzugabe innen auf die Vorderteilseite legen und mit dreifachem Zick-Zack-Absteppen. Et voilá!

Leider hab ich kein Bild in Aktion gemacht. Aber es sieht sehr süß aus ;-)

Viele Grüße!