Dienstag, 10. Dezember 2013

Sweatshirt mit einem High-Low-Saum (mit Minitutorial)


Da unsere Wohnung recht "kühl" ist, reichen die 35 dünnen Longsleeveshirts nicht, um meine Große warm zu halten. Also: noch mehr dicke Pullis :-)

Heute möchte ich Euch zeigen, wie ich den einfachen geraden Pulloverschnitt verändert habe, um eine leichte A-Linie und den High-Low-Saumeffekt zu bekommen.

Zunächst wird der Originalschnitt auf ein größeres Papier gelegt, wobei Stoffbruch und Papierkante genau aufeinaderliegen. Die obere Spitze der Schulternaht kann ebenfalls an der Blattkante anliegen, nach unten sollte noch möglichst viel Platz sein. Dann wird der Halsausschnitt, Schulternaht und Armausschnitt nachgezeichnet.
Für die Seitennaht habe ich das untere Ende 2cm entfernt von der Saumkante markiert und dann vom Armausschnitt bis zur Markierung eine gerade Linie gezogen (leichte A-Linie).
Dies seht Ihr hier für das Vorderteil. Mit dem Rückenteil muss genauso verfahren werden.

Für den gekrümmten Saum habe ich auf dem Vorderteil am unteren Rand eine gebogene Linie in der gewünschten Form gezogen und ...

... diese dann weggeschnitten. Dieses Teil nicht entsorgen!!!

Anschließend wird es nämlich einfach an die Saumkante des Rückenteils geklebt! Trick 17 mit Selbstüberlistung!!!

Noch beide Schnittteile beschriften und schon hat man einen niegelnagelneuen Pulloverschnitt. Dies ist der Moment, um sich mal schnell heimlich auf die Schulter zu klopfen. Yeah!

Aus Stoff zugeschnitten sieht das Ganze dann so aus:

Den Halsausschnitt hab ich mit einem breiten Bündchen versäubert (genau wie hier) und noch zwei Zierknöpfe angenäht. Wie das eigene Schildchen gemacht wird, zeige ich Euch hier.

Außerdem habe ich die Vorderseite mit zwei halbrunden Taschen versehen. Dafür habe ich nur die Eingriffskante gesäumt und die gebogene Kante einfach aufgesteppt. Sweatstoff eignet sich total gut für solche Geschichten, da er nicht ausfranst!!!

Also hab ich auch alle anderen Säume so gelassen und nur noch einmal rundrum abgesteppt.

So, dieses kleine Wärmerlein schicke ich rüber zum Creadienstag! Kommt doch mit!

Viele Grüße!

Kommentare:

  1. Ui, der ist süß! Danke für die Anleitung.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein total klasse Pullover. Und das schöne ist, ich werde deine Anleitung früher oder später mal für einen Kuschelpulli für mich adaptieren... ich liebe solche High-Low-Pullover :) Vielen Dank für die Einblicke!
    VG, insel-naht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin auch großer Fan davon. Und was bei Kinderpullovern klappt, geht natürlich genauso bei Großen! Viel Spaß dabei!

      Löschen
  3. Oh, das der ist aber toll. Den werde ich sicherlich mal ausprobieren. Liebe Grüße FadenFräulein

    AntwortenLöschen
  4. Hi Mareike,
    wieso habe ich Deinen Blog erst jetzt gefunden? Gefällt mir richtig gut! Da schaue ich gerne öfter vorbei!
    Sehr schönes Shirt und eine prima Anleitung! Das probiere ich auch mal aus.
    LG
    Ena

    AntwortenLöschen
  5. Sieht sehr hübsch aus!
    Ich freu mich immer, wenn ich mal hübsche, selbst genähte Kinderkleidung sehe, die auch etwas schicker wirkt und nicht nur Waldtiere in Grün und Pink zeigt.
    Für meine Nichte habe ich mal einen recht ähnlichen Pullover genäht, aber mit Passe ein 2-3 Fältchen vorn, sah auch süß aus…

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Danke für deine aufrichtigen Worte! Genau das ist meine Absicht :-)

      Löschen
  6. Der Pullover ist wirklich toll. Wundert mich, dass ich diesen Blog noch nicht kenne. :)
    Viele liebe Grüße, Jessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um so mehr freue ich mich, dass Du ihm jetzt folgst! Herzlich willkommen!!!

      Löschen
  7. Ich war mal stöbern und muss sagen, Du machst wirklich hübsche Sachen. Ich wünsche Dir für die letzten Wochen Alles Gute und Durchhaltevermögen ;-)
    Vielleicht kommst Du mich mal besuchen ;-)

    AntwortenLöschen