Dienstag, 19. November 2013

Warme Puschen aus Leder und Filzstrick


Am Anfang waren Puschen. Und sie lassen mich nicht los. Auch wenn meine Große schon lange "richtige" Schuhe trägt, komme ich um ein paar neue warme Flizer nicht drumrum. Ist das normal?

Über Pinterest (das ist ne ganz schlimme Erfindung ... eine Zeit-vergeht-so-schnell-Site...) bin ich zu diesem Schnitt gekommen. Und zum Ausprobieren mussten zwei Stoffopfer her: Zum einen mein warmer Winterschal, den ich in der Waschmaschine richtig heiß gewaschen habe, und eine alte Lederhose meiner Mutter.

Und das Ergebnis seht Ihr hier: 
Das Leder schützt die "kritischen" Stellen und vor Schmutz. Die Wolle hält schön warm. Und durch ein Gummi im Bündchen bleiben die Puschen da, wo sie sein sollen.

Werde wohl noch ein paar davon nähen müssen....

Was steht bei Euch nähtechnisch momentan auf dem Programm?

Bringe die Puschen jetzt mal rüber zum Creadienstag und zum Upcyclingdienstag. Kommt doch mit und schaut Euch um!

Viele Grüße!




Kommentare:

  1. Super! Genau so etwas suche ich noch. Vielen Dank fürs Zeigen.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Colle Teilchen! Meine gestrickfilzten Puschen vom letzten Winter sind an einer Ferse durch. Das wäre ja 'ne Alternative.
    Hach, wenn der Tag doch 48 Stunden hätte!!!
    Kommt auf die "irgendwann-to-sew"-Liste. ;o)
    Danke für's Teilen und liebe Grüße,
    Elfchen

    AntwortenLöschen
  3. P.S.: Hast du das Leder eingefärbt oder ist die Hose auf dem Einzelfoto nicht beige???
    Elfchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, die ist bzw. war beige. Nur leider ist das "vorher"-Foto am Abend mit schlechter Beleuchtung gemacht worden. Bin noch am rumtüffteln zwecks guter Ausleuchtung ohne Tageslicht... Viele Grüße!

      Löschen