Dienstag, 28. Mai 2013

T - Shirt - Wochen: Bündchenshirt mit Schulterklappen


Heute zeige ich Euch eine neue Kreation aus den T-Shirt-Wochen. Es ist zwar noch kein warmes T-Shirt-Wetter in Sicht, aber mit ein paar neuen Teilen im Schrank kommt zumindest schon mal warme Stimmung auf. Auch heute habe ich auf den Schnitt zurückgegriffen, den ich mir hier erstellt habe.

Stoffopfer wurde hierfür ein Shirt aus dem Second-Hand-Laden:

Da es eine Kindergröße ist, kann der Schnitt nicht vollständig aufgelegt werden. Aber sollte ja auch so sein :-). Für die genaue Abmessung das Stoffopfershirt so in der Mitte zusammenfalten, dass das Vorderteil außen liegt. Dann das Schnittvorderteil am Stoffbruch anlegen und die untere Kante soweit nach oben falten, dass die neue Kante mit der Saumnaht des Stoffopfers abschließt.


Dann das Rückenteil passend zum Vorderteil umknicken.

Das Stoffopfer an den Nähten auseinander schneiden, das Vorder- und Rückenteil jeweils in der Mitte falten und die "neuen" Schnittteile am Stoffbruch anlegen, feststecken und ausschneiden.

Da bei dem Grundschnitt auch im Halsausschnitt eine Nahtzugabe von 1cm hinzugefügt wurde, muss diese nun wieder zurückgeschnitten werden.

Die Ärmel aus den Stoffopferärmeln ausschneiden. Dabei so weit oben wie möglich anlegen.

Aus den Resten der Ärmel zwei 3,5 - 4cm breite Streifen zuschneiden für die Halsausschnittversäuberung.

Die zwei Halsausschnittstreifen rechts auf rechts aufeinanderlegen und an einer kurzen Seite zusammennähen (am besten mit einer Overlock oder einem Zick-Zack-Stich).


 Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinanderlegen und nur eine Schulternaht nähen (mehr Infos hierzu findet Ihr hier.)


Den Halsausschnitt ausmessen und den Streifen einige Zentimeter kürzer zuschneiden. Dann sowohl auf dem Steifen als auch auf dem Shirt 1/4-Stellen markieren.


Den Streifen nun rechts auf rechts auf den Halsausschnitt stecken, so dass die 1/4-Markierungen aufeinandertreffen.

Nun kommt der etwas knifflige Teil: Den Streifen annähen. Hierzu muss der Streifen beim Nähen so weit gedehnt werden, dass er auf den Halsausschnitt passt. Ich nehme hierfür entweder die Overlock oder einen breiten engen Zick-Zack-Stich.

Ansicht von der rechten Stoffseite:
 Ansicht von der linken Stoffseite:

Dann die offene lange Kante über die Nahtzugabe auf die linke Stoffseite legen und feststecken.

Nun den Streifen von rechts mit dem engsten Zick-Zack-Stich oder einer Zwillingsnadel absteppen.

Am besten einmal kurz mit dem Bügeleisen dämpfen (ist auf dem Bild noch nicht geschehen).

Nun noch die zweite Schulternaht nähen.

Für die Schulterklappen hab ich mir eine Schablone nach den folgenden Maßen erstellt. Oben einfach die Ecken in der gewünschten Schrägung abschneiden.

Dann 4x aus den Stoffopferärmelresten zuschneiden.

Je 2 Schulterklappenteile rechts auf rechts zusammenstecken ...

... und rundrum mit Geradstich so knappkantig wie möglich absteppen. Die untere kurze Seite offen lassen. Versucht die Ecken möglichst eckig zu nähen, damit diese später auch gut zur Geltung kommen. Ich musste - wie Ihr seht - nochmal nachfassen. Dann die Ecken der Ecken zurückschneiden :-)

Dann die Schulterklappen wenden und die Ecken herausdrücken.

Nun die Schulterklappen auf den Schulternähten positionieren und mit Stecknadeln feststecken. Wie Ihr seht, waren meine zu lang...

Die Schulterklappen von links wieder knappkantig heften...

... und von rechts zwei Zierknöpfe annähen.

Nun die Ärmel säumen. Wie ich das im Detail gemacht habe, seht Ihr hier.

Dann die Ärmel an die Armausschnitte stecken und nähen.

So sieht das Shirt dann ausgebreitet aus.

Dann die Ärmel- und Seitennähte in einem Rutsch nähen.

Nun ist das Bündchen dran. Hierfür die Saumkante ausmessen (bei mir 29cm) und diesem Maß 5cm abziehen (24cm) plus 2cm Nahtzugabe (also 26cm). Das Bündchen soll 5cm hoch sein: also 2x 5cm plus 2cm Nahtzugabe = 12cm. (insgesamt bei mir: 26 x 12 cm) Zweimal zuschneiden und rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammennähen.

Dann die langen offenen Kante links auf links zusammenfalten.

Nun das Bündchen rechts auf rechts an die Saumkante des Shirts stecken und dabei die Seitennähte aufeinander treffen lassen.


Rundrum mit einem breiten engen Zick-Zack-Stich oder Overlock annähen.

Bündchen nach innen umschlagen und das Werk bewundern. Dann noch ein Label einnähen und auf den nächsten Tag mit besserem Licht warten :-)

Und dann ist das Bündchenshirt mit Schulterklappen fertig. Ich muss sagen, dass mir diese Variante ausgesprochen gut gefällt. Wahrscheinlich werden noch mehr Bündchen im Laufe der T - Shirt - Wochen hier auftauchen. Da meine Kleine doch einen recht dicken Bauch hat (die Ärmste hat mein Hohlkreuz geerbt), ist so ein Bündchen super, da es nicht über den Bauch rutscht und damit auch der Rücken bedeckt bleibt. Wisst Ihr, was ich meine?

Auch dieses Shirt nimmt wieder am Creadienstag teil. Schaut Euch doch mal dort um. So viele tolle handgemachte süße Sachen!

Viele Grüße und viel Spaß beim Nachnähen!

1 Kommentar: