Mittwoch, 6. Januar 2016

- Ein kurzer Abschied -

So, es ist soweit. Die letzten spärlichen Posts haben es ja schon angedeutet: Meine Zeit als Bloggerin neigt sich dem Ende zu. Vor drei Jahren begann ich dieses Experiment, von dem ich nie richtig wusste, was das eigentliche Ziel sein sollte. Vor ein paar Tagen hab ich mir all meine Posts noch einmal durchgelesen und war überrascht über die Vielzahl an Projekten für die Kinder und mich. Auch wie sich die Posts und Fotos mit der Zeit verändert haben. Sehr spannend.

Zwar war mir das Ziel oder der Sinn meines Onlinenähtagebuches nie richtig klar, dennoch weiß ich nun eines ganz sicher: Es war eine tolle Erfahrung, aber jetzt ist es für mich an der Zeit, andere Dinge in den Fokus zu nehmen.

Zeit im wahren Leben mit wahren Leuten mit wahren Kleidern mit wahren... Das ist auf jeden Fall mein "neues Projekt".

Habt tausend Dank für Euer treues Lesen und Kommentieren und Eure Komplimente! Das alles war für mich wahnsinnig aufregend!

Seid behütet und gesegnet!

Mittwoch, 4. November 2015

Bianca Maxikleid


Es einmal vor etwa einem Monat, da waren wir zu einer Hochzeit geladen. In diesem Jahr waren es insgesamt recht viele Hochzeiten und alle - außer diese letzte spezielle - fanden bei brütenden Temperaturen statt. Aber Ende September kann man nicht mehr mit 30°C rechnen. D.h. dass ich mit den vorhandenen Hochzeitssommerkleidern nicht weit kommen würde. 

Eigentlich wollte ich schon den ganzen Sommer mal ein Maxikleid nähen. Aber es gab irgendwie keinen zwingenden Anlass. Tja, nun war der Anlass geboren. Eine Freundin, die auch zu einigen der Hochzeiten eingeladen war, hatte mich dazu inspiriert: Egal in welchem "Bauch"-Stadium sie war (mittelschwanger, hochschwanger, nachschwanger und stillend...), sie trug immer ein anderes schmeichelndes Maxikleid. Nun bin ich nicht schwanger (bitte tragt dies in die Welt hinaus), aber meine Bauchdecke möchte sich nicht mehr zurückziehen. Figurschmeichelnd ist also das neue FITTED!


Und wer hat sich diesen Sommer als der absolute Schmeichler herausgestellt??? Der BIANCA-Schnitt von Made by Rae. Meine ersten beiden Versionen könnt Ihr Euch hier und hier ansehen. Ich habe die beiden Hauptschnittteile lediglich nach unten verlängert und auf einer Seite eine Schlitzöffnung gelassen. Die Stoffwahl fiel auf schwarzen Crêpe de Chine, der super weich fällt. Das Kleid war den ganzen Tag sehr angenehm zu tragen und hat auch das abendliche Hochzeitsmenü (im wahrsten Sinne des Wortes) anstandslos weggesteckt.


So sieht es übrigens aus, wenn ich nach einer Trauung mit orgeln und singen nichts gegessen und nur einen Sekt getrunken habe... Lieber Jo, vielen Dank fürs Fotografieren. Ich war doch etwas aufgedreht ;-)

Und weil heute Mittwoch ist, geht's direkt rüber zum MeMadeMittwoch!

Viele Grüße!


Mittwoch, 30. September 2015

Dakota Tops


Ich war sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo fleißig. Ehrlich! Nur nicht hier (schlechtes Gewissen lässt mich auf die Finger beißen...). Und dann war da ja noch dieser Hammersommer, der Dank verschiedenem Selbstgenähtem herrlich erträglich war.


Und dann hat Shauna ihre neuen Herbstschnitte LANE und DAKOTA vorgestellt. Bäm! Zugeschlagen! Und das aus gutem Grund: Im Urlaub erstand ich ein schwarzes Shirt: vorne ein Georgettestoff, hinten Jersey. Herrlich luftig und ganz wichtig: UMSPIELEND (umspielend ist nämlich das neue FITTED!) Natürlich hab ich mir den restlichen Urlaub das Hirn zermartert, wie zum Geier ich diesen Schnitt kopieren könnte. Umsonst! Denn zuhause angekommen, öffnete ich meine Mails und drei Clicks später hatte ich Shaunas Schnitt gekauft und ausgedruckt ;-)


Das Vorderteil wird aus Webware, die schön fällt, zugeschnitten; das Rückenteil aus Jersey. Hinzu kommt eine verdeckte Knopfleiste im Vorderteil. Beim Riesenpunkte-Dakota-Top hab ich diese auch komplett durchgezogen, beim Blümchen-Top hab ich sie einfach zugenäht, da man das Top auch ohne Knöpfen problemlos über den Kopf ziehen kann. Und ich hasse Druckknöpfe annähen. Per Hand... Wer allerdings ein Stilltop draus machen will, ist hier goldrichtig.


Die aktuellen Temperaturen nötigen einen ja unweigerlich dazu, dieses Schmeichelteilchen unter einer Strickjacke zu tragen. Nicht das Schlechteste, denn aus der Strickjacke blitzt ja nur das blusenartige Vorderteil hindurch, während sich der Jerseyteil unmerklich unter der Jacke fügt. Perfekt für meinen Sprachtherapiejob.

Bin hyperglücklich, dass ich endlich mal wieder am MeMadeMittwoch teilnehmen kann!

Viele Grüße!





Mittwoch, 22. Juli 2015

Beatrix, die Zweite


But I can't help falling in love with ... Beatrix! Ihre königliche Hoheit, Beatrix die Erste, muss nun leider damit leben, dass Beatrix, die Zweite, ins Kleiderschrankreich eingezogen ist und ihren uneingeschränkten Tragevorrang einfordert. Und ehrlich gesagt stehen die Chancen gar nicht so schlecht, denn ganz ehrlich: Kinder + weiße Bluse??? Ihr wisst Bescheid... Beatrix, die Zweite wird vermutlich öfter zum Zug kommen, da ein wildes Blumenmuster doch so manchen "Kindergriff" verzeiht.


Und die kurzärmelige Beatrix ist unglaublich Sommerhitze-tauglich. Sie ist so unkompliziert zu tragen wie ein T-Shirt, aber um Welten luftiger. Außerdem sieht man nachmittags (ihr Mitmütter wisst, was ich meine) nicht so abgekocht und speckig aus. Beatrix könnte von Drei-Wetter-Taft sein: Egal bei welchen Wetter, das Shirt sitzt! Fehlt eigentlich nur noch, dass sich Heidi Klum ne Beatrix überzieht und aus nem Flieger steigt ;-)


Bei der rückwärtigen Knopfleiste ist mal wieder die Geduld mit mir durchgegangen. Rae erklärt in der Anleitung super gut, wie man die perfekte Knopfleiste zaubert. Nun war meine Beatrix fast fertig, es fehlten nur noch die Knöpfe. Dafür musste ich erstmal in die Stadt kommen (ohne Kinder). Im Laden stellte ich dann fest, dass ich meinen Stoff für die richtigen Farben vergessen hatte. Also hab ich auf gut Glück Knöpfe mitgenommen, die leider im Nachhinein so gar nicht zum Stoff passten. Und damit ich nicht nochmal ne Woche warten musste, bis ich kinderfrei in die Stadt käme, hab ich aus lauter Verzweiflung einfach Druckknöpfe angebracht. Geht auch!

Und nun endlich mal wieder ab damit zum MeMadeMittwoch!

Viele Grüße!

Donnerstag, 16. Juli 2015

Washi Dress No. 2


Es ist mal wieder heiß draußen! Wahrscheinlich denkt Ihr Euch: Wow, was für ne Neuigkeit! Aber reden nicht alle übers Wetter? Dauernd? Dieses Jahr finde ich den Sommer besonders spannend, da mich die Hitze nicht so sehr lähmt wie all die Jahre davor. Sollte das etwa an den luftigen Kleidern liegen, die dieses Jahr im Schrank lauern??? Ich war bisher nie ein Freund von Kleidern. Zu Hochzeiten oder Konzerten ja, aber sonst kaumst. Höchstens mal nen Rock. Dieses Jahr ist alles anders. Nach den zwei heißgeliebten Biancas (hier und hier) hat sich noch ein drittes Kleid hinzugesellt: ein waschechtes Washi-Dress.

ei

Und? Wer hat's entworfen??? Die liebe Rae (von Made by Rae) natürlich. Bin ihr größter Groupie ;-) Wie könnte man auch diesen Schnitten widerstehen: Passgenau und doch an den richtigen Stellen unauffällig weit und figurschmeichelnd. Im Rückenteil wird die Weite des Stoffes mit Gummiunterfäden weggenommen. Das macht das Kleid noch bequemer (bequeme Kleidung ist mit einem 15-Monaten-alten Wirbelwind auf dem Arm etwas Hochkostbares...)

 

Willkommen über-30°C-Wetter! Bleib ein wenig bei uns!

Verlinkt bei RUMS

Viele Grüße!

Freitag, 10. Juli 2015

Beatrix, die Erste


Was habe ich auf diesen Schnitt gewartet??? Wochenlang. Und immer wieder schrieb Rae: Noch nicht. Dann hieß es: Nächste Woche und ich habe ungefähr 20x am Tag von Montag bis Freitag Made by Rae aufgerufen, um ja nichts zu verpassen.

Muss ich noch erwähnen, dass Rae die besten Schnitte entwirft??? Dass sie immer hochprofessionell sind??? Dass sie eine wundervolle Passform haben??? Dass sie den unterschiedlichsten Figurtypen stehen??? Nach Washi Dress #1, Bianca #1, Bianca #2 und den beiden (ungebloggten) Josephines wohl eher nicht :-)


Diesmal hat Rae eine schlichte T-Shirt-Bluse entworfen. Der "einzige" Hingucker: die rückwärte Knopfleiste. Über die ist mein Mann gestolpert mit den Worten: Was soll das denn? Tja, keine Ahnung, aber mir gefällst.
Außerdem mag ich die geschwungene Saumlinie sehr, die 100%ig ausgewogen ist. Erst war ich ja etwas skeptisch, wie ich die schmerzfrei hinkriegen soll, aber auch hierfür hat Rae wunderbare Tipps und damit war es ein Kinderspiel.
Auch die Ärmel sind wie nach Wunsch: mit genug Bewegungsfreiheit und doch nicht zeltartig. Im Schnitt enthalten ist auch noch eine 3/4-Armversion. Die heb ich mir aber für den Herbst auf.

Erstmal bin ich mit meiner weißen Beatrix super glücklich. Vor allem, weil ich endlich einen Schnitt gefunden habe, mit dem ich die abgelegten Hemden meines Liebsten verwerten kann. Meine anderen Schnitte haben nie draufgepasst. Das ist nun vorbei. Hemden, ich komme!


Ich hoffe, Ihr erlebt auch manchmal dieses durchflutende Glücksgefühl, wenn Ihr am Ende eines Nähprojekts feststellt, dass es sogar noch besser geworden ist, als Ihr es Euch vorgestellt habt. Bähm! Das tut gut!

Also: Freitag = Freutag!

Viele Grüße!

Donnerstag, 11. Juni 2015

RUMS - Bianca Dress No. 2

Grad hab ich überlegt, was ich alles für einen Blogpost brauche. Was sagt uns das??? Drei Monate Blogpause sind echt lang. Aber manchmal unumgänglich. Nun will ich nicht murren, sondern Euch lieber ein neues (unglaublich heißgeliebtes, figurschmeichelndes, hochzeitstaugliches) Kleid zeigen: Meine zweite Bianca. Die erste konntet Ihr hier sehen.


Stoff: Karstadt Restekiste. Leider sind die Stoffe dort super schlecht ausgezeichnet. Daher muss ich raten. Ich denke, dass es ein Viskosestoff ist. Aber sicher bin ich mir nicht.

Letzten Samstag waren wir zu einer Hochzeit eingeladen und es war brütend heiß. Kurz zuvor hatte ich endlich ein paar klassische schwarze Pumps gefunden, die man ja angeblich immer zuhause haben sollte. Also rein in die Dinger! Nicht dass ich darin laufen geschweige denn stehen könnte. Noch dazu mit einem 14 Monate alten Wirbelwind auf dem Arm. Und da die Sonne brannte, musste mein Hochzeitshut mit. Noch ein Kettchen fürs Spielkind und fertig war das Outfit. Und was soll ich sagen? Das Highlight war für mich ungelogen dieses Kleid. Klar schwitzt man an so einem Tag. Aber dieses Stück hat es super angenehm gemacht. Der Stoff kühlt angenehm und umspielt ganz lässig die Mamabauchpartien, die eh niemand sehen will. Zunächst hatte ich aufgrund der Glitschigkeit des Stoffes Bedenken, ob dieses Nähvorhaben überhaupt gelingen würde. Aber wenn ich Euch eine Sache empfehlen darf: die gute alte Sprühstärke. Den Stoff ordentlich damit einsprühen, bügeln, trocknen lassen (am besten auf dem Boden), zuschneiden und ganz einfach losnähen. Hinterher evtl. waschen und fertig ist das gute Stück!

Und weil heute Donnerstag ist, wird meine Bianca bei RUMS verlinkt!

Viele Grüße!